Go Rafting! Familientour

An Norwegens beliebtesten Rafting Fluss Sjoa in einem Seitental des Gudbrandsdalen und nicht weit von den Nationalparks Jotunheimen und Ronden liegt das Raftingcenter Go Rafting. In familiärer und internationaler Atmosphäre betreiben Kristin Baardvik und Stein Erik Gaus Gaustad ihr Raftincenter und eine gemütliche Unterkunft. Durch die tolle Lage sind hier Touren auf dem Fluss, aber auch schöne Wanderungen möglich.
I., 10 Jahre alt, hat uns ein paar Fragen beantwortet, nachdem sie eine Raftingtour für Familien mitgemacht hat.

Du hast eine Raftingtour in einer beliebten Raftinggegend in Norwegen gemacht. Durften da auch Kinder mit?
Ja, das war eine Tour, die speziell für Familien gemacht wird. Da dürfen schon Kinder ab 7 Jahren mitfahren. Die Tour findet nicht auf dem Sjoa, dem bekanntesten Fluss für Raftingtouren in Norwegen statt, sondern auf dem Fluss Otta, der nicht so schnell und daher viel ungefährlicher ist.

War es trotzdem aufregend?
Natürlich, es hat voll Spaß gemacht. Ich bin ganz schön nass geworden, aber wir haben von Go Rafting Neoprenanzüge bekommen, damit wir nicht frieren. Unterwegs kamen wir an einem hohen Felsen vorbei. Der ist ungefähr sechs Meter hoch. Ich bin als Erste von ganz oben ins Wasser gesprungen.

Wow! Du bist mutig. Bist Du aus dem Boot auch mal rausgefallen?
Ja, einmal haben wir ein Spiel gespielt, da hat man sich auf den Rand vom Boot gesetzt, dann die Paddel zwischen die Beine geklemmt und dann musste man auf dem Rand vom Boot balancieren und sich an den Paddeln fest halten. Ich durfte als erste balancieren und bin gleich reingefallen, das war lustig.

Wie viele Leute wart ihr in dem Boot?
Mit dem Guide waren wir sieben. Aber in manchen Booten waren es auch manchmal fünf oder sechs. Wir waren insgesamt vier Boote.

Gab es auch gefährliche Situationen?
Nein, es gab mit Luft gefüllte Rollen im Boot dort musste man die Füße komplett drunter quetschen, damit man nicht rausfällt. Außerdem hatte ich ja eine Schwimmweste an.

Wie lange dauert so eine Tour?
Man muss schon einen ganzen Tag einplanen. Zuerst haben wir uns bei Go Rafting getroffen. Dort gab es eine Einweisung, die Anzüge, Schuhe, Rettungsweste und einen Helm. Dann sind wir mit dem Bus zum Startpunkt gefahren. Auf einem Anhänger waren die vier Boote. Dann ging es los mit den Booten und auf den Fluss. Am Ende konnten wir warm duschen und es gab Kaffee, Tee und frisch gebackenen Kuchen. Und wir konnten uns Fotos von unserer Tour anschauen.

Fotos? Wer hat die denn gemacht?
Es gab einen Fotografen, der in einem Wildwasserkajak saß. Er hatte eine wasserfeste Kamera und ist immer vorgepaddelt, hat dann gewartet und tolle Fotos gemacht. Der Fotograf kommt aus Mexiko. Die Guides kommen auch aus der ganzen Welt. Einer aus England, Italien, Deutschland und Neuseeland also quasi geht´s gar nicht weiter weg.

Würdest Du das nochmal machen?
Auf jeden Fall, das hat voll Spaß gemacht!

Vielen Dank an Alejandro C. Giordano und Go Rafting für die schönen Bilder dieser Tour, die wir hier benutzen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.