Kongevegen – die alte Königsstraße über den Filefjell

Der Kongevegen, benannt nach dem norwegischen König Sverre (1151-1202), wurde 1793 fertiggestellt und war in dieser Gegend Norwegens die Hauptverbindung zwischen Osten und dem Westen über die Berge. Mit seinen vier Metern Breite war er ideal für Pferdegespanne mit Wagen. Heute ist diese historische Strecke eine 110 km lange Wanderroute von Lærdal in der Provinz Song og Fjordane bis Vang in Oppdal in der Landschaft Valdres. Lange Abschnitte wurden in den letzten Jahren restauriert und seit 2016 ist der Kongevegen offizieller Wanderweg.

Man muss natürlich nicht den gesamten Weg am Stück laufen, obwohl das gut möglich ist. Infos dazu findet ihr hier oder hier. Wanderparkplätze entlang des Kongevegen gibt es viele und sie sind sehr gut ausgezeichnet. Die Streckenabschnitte sind mitunter sogar hervorragend für Kinderwagen und Fahrräder geeignet.

Wir entschieden uns für die Etappe Vindhellavegen bis zur Stabkirche in Borgund. Will man nicht den gleichen Weg zurück gehen, läuft man über den Sverrestigen zum Ausgangspunkt zurück. Insgesamt sind das 4 Kilometer, die auch kleine Kinder gut schaffen. Der erste Teil der Strecke ist bekannt. Bilder, wie sich der Weg in Serpentinen den Berg hinauf schlängelt, sieht man auf vielen touristischen Broschüren. Dieser Streckenabschnitt wurde aufgrund der Steigung nur ca. 30 Jahre genutzt, bevor man einen neuen Weg um den Berg herum entlang des Flusses baute. Nach einem kurzen Abstieg liegt die Stabkirche von Borgund vor einem. Sie ist eine der besterhaltenen Stabkirchen und ein touristisches Highlight. Auf dem Kongevegen gibt es aber auch andere Stabkirchen zu bewundern, wo weniger los ist. Wir machen uns nach einem kurzen Stopp daher gleich auf den Rückweg.

Stabkirche in Borgund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.